Oktober 2017

Wir nehmen Raum!

Öffentlicher Raum als Verhandlungsraum und Emanzipationsraum.

Die Positionen sind klar verteilt: diejenigen, die in der gesellschaftlichen Hierarchie oben stehen, haben
das Recht, den öffentlichen Raum zu nutzen, zu beschreiben und zu definieren. Diskriminierte
Bevölkerungsgruppen bleiben dagegen unsichtbar oder werden vielmehr unsichtbar gemacht. Was
bedeutet realer öffentlicher Raum als ein verhandelbarer Ort der Alltagspraxis für migrantische
Mädchen*? Und wie sieht er aus? Wie wird er für migrantische Mädchen* wahrgenommen, genutzt und
bespielt?