maiz Forschung LS

Migrantinnen selbst können über ihr Leben, ihre Probleme und ihre Wünsche reden.
Sie können sie auch analysieren und darüber schreiben.
Das war für maiz schon immer sehr wichtig!

In diesem Arbeitsbereich werden wissenschaftliche Beiträge von und über Migrantinnen selbst produziert. (z.Bsp. Interview mit Luzenir Caixeta)

  • Texte
  • Diskussionen
  • Projekte / Studien

Die Zusammenarbeit mit anderen kritischen und anti-rassistischen Organisationen ist hier sehr wichtig.

Die Themen der wissenschaftlichen Beiträge sind zum Beispiel:

  • Arbeitssituation von Migrant_innnen;
  • Selbstorganisierung/Selbstvertretung von Migrant_innen;
  • Bildungs-konzepten für Migrant_innen;
  • Migrant_innen und Neue Medien;
  • Kritik an den rassistischen Diskursen über Migration und Migrant_innen.

Welche Angebote macht maiz im Bereich der Forschung und Wissenschaft:

  • Teilnahme an Expert_innen-Kreisen zu relevanten Themenfeldern (zum Beispiel Sexarbeit; Deutsch als Zweitsprache oder Fremdsprache);
  • Beiträge für Studien- und Forschungsarbeiten (zum Beispiel in Form von Interviews);
  • Vorträge, Diskussionen und Workshops (für Student_innen, bei Kongressen, usw.);
  • Artikel schreiben und veröffentlichen;
  • Beteiligung an wissenschaftlichen Studien .

 

Fördergeber*innen