Skip to main content

MIKAprof_maiz

Ein Projekt von maiz im Rahmen der Partnerschaft MIKAprof
Juli 2015–Juni 2018

Das Netzwerk MIKA (www.netzwerkmika.at) verfolgt das Ziel, die Ausbildung von Unterrichtenden im Bereich Alphabetisierung, Basisbildung (Grundbildung) und Zweitspracherwerb mit Migrant_innen österreichweit zu professionalisieren. Dafür werden Aus- und Weiterbildungen für Lehrende und neue Materialien für die Alphabetisierung und Basisbildung mit MigrantInnen entwickelt. Vernetzung und  Qualitätsentwicklung sind weitere Bestandteile der Arbeit vom Netzwerk. Die bisherigen Ergebnisse und Produkte des Netzwerks sollen in Aus- und Weiterbildungsveranstaltungen weitere Verbreitung finden und in der aktuellen Projektphase weiter entwickelt werden.

Im Teilprojekt MIKAprof_maiz wird als Fortsetzung der Arbeit im letzten  Teilprojekt von maiz ein Schwerpunkt auf das Thema Pädagogische Reflexivität in der Basisbildung mit Migrant_innen gelegt.

Pädagogische Reflexivität wird als professionelle reflexive Haltung innerhalb dieses professionellen Feldes und als Möglichkeit einer Auseinandersetzung mit den Fragen nach dem Wissen der Lehrenden unter anderem über die lernenden Migrant_innen und nach den Aus­wirkungen dieses Wissens auf das pädagogische Handeln verstanden. Die systematische und kompetente Reflexion des pädagogischen Handelns ist unserer Ansicht nach als untrennbarer Bestandteil von Professionalisierung und der Erfüllung der Prinzipien und Richtlinien für Basisbildung zu betrachten.

Aktivitäten im Teilprojekt MIKAprof_maiz:

-       Beteiligung an der Konzeption und Durchführung des gemeinsamen Netzwerk- Lehrgangs und Koordination eines Moduls davon;
-       Konzeption und Durchführung einer pädagogischen Reflexivitätswerkstatt zum Thema Lernprozesse (2 Durchgänge);
-       Konzeption, Austragung und Dokumentation einer Tagung zum Thema „Pädagogische Reflexivität in der Basisbildung mit Migrant_innen“ in Linz;
-       Überarbeitung, Ergänzung und Neuauflage der Broschüre "Pädagogische Reflexifität in der Basisbildung".

Ziele:

-       Förderung von Reflexivität im pädagogischen Handeln;
-       Förderung des gleichen Zugangs zur Bildung durch adäquate Aus- und Weiterbildung von Lehrenden und Mitarbeiter_innen in der Basisbildung;
-       Vernetzung von Lehrenden in der Basisbildung und Transfer von Wissen und Erfahrungen im Rahmen der Weiterbildungen und der Tagung;
-       Anerkennung und Austausch von bestehendem Wissen und Erfahrungen;
-       Professionalisierung der Unterrichtspraxis im Feld der Basisbildung.

Gefördert aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Frauen.